Denkansätze

Personenzentrierter Kompetenzaufbau

Müssen wir alle Experten für künstliche Intelligenz sein?

Die Gute Nachricht ist: Nein. Für jeden von uns ergeben sich individuelle Kompetenzprofile.

  • Basiswissen in 4 Kategorien als Grundlage für weiteren Kompetenzaufbau
  • Persönlichkeit, eigene Stärken und Interessen berücksichtigen
  • Aktuelle Aufgabenbereiche am Arbeitsplatz einbauen

Bestandteile digitaler Fitness

I. Digitale Alltagskompetenz

Unter der „Digitaler Alltagskompetenz“ verbergen sich diejenigen Fähigkeiten und Kenntnisse, die wir für die Gestaltung und Optimierung unseres Arbeitsalltags benötigen. Dazu gehören zum Beispiel die Anwendung von ERP-Systemen oder Kollaborations-Tools, die Organisation und Durchführung von online Meetings und Konferenzen sowie die Sicherheit im Umgang mit sensiblen Daten.

II. Transformation & Leadership

Die digitale Transformation voranzutreiben, den Fokus auf die richtigen Ziele zu legen, Menschen und Organisationen entscheidungsfähig in der VUCA-Welt (steht für Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Mehrdeutigkeit) zu machen, stellt Unternehmer und Führungskräfte vor große Herausforderungen. Die Arbeitswelt von morgen erfordert innovative Organisations- und Zusammenarbeitsmodelle, welche die Potenziale der einzelnen Menschen ihre Wirkung entfalten lassen.

II. Transformation & Leadership

Die digitale Transformation voranzutreiben, den Fokus auf die richtigen Ziele zu legen, Menschen und Organisationen entscheidungsfähig in der VUCA-Welt (steht für Volatilität, Unsicherheit, Komplexität, Mehrdeutigkeit) zu machen, stellt Unternehmer und Führungskräfte vor große Herausforderungen. Die Arbeitswelt von morgen erfordert innovative Organisations- und Zusammenarbeitsmodelle, welche die Potenziale der einzelnen Menschen ihre Wirkung entfalten lassen.

III. Kundenzentrierung

Unternehmen, Produkte und Dienstleistungen zu vergleichen ist dank digitaler Technologien für Endanwender sehr einfach. Deshalb ist die Fähigkeit (digitales) Kundenverhalten zu antizipieren, es richtig zu analysieren und darauf die Geschäftsmodelle und Produkte des eigenen Unternehmens auszurichten für den wirtschaftlichen Erfolg in der digitalen Welt von zentraler Bedeutung.

IV. Technologische Kompetenzen

Die Technologien der Zukunft zu kennen, ihre Vor- und Nachteile im eigenen Kontext zu analysieren und die IT des eigenen Unternehmens zukunftsfähig aufzustellen – das sind die zentralen Bestandteile der technologischen Kompetenzen.

IV. Technologie Kompetenzen

Die Technologien der Zukunft zu kennen, ihre Vor- und Nachteile im eigenen Kontext zu analysieren und die IT des eigenen Unternehmens zukunftsfähig aufzustellen – das sind die zentralen Bestandteile der technologischen Kompetenzen.